Workshop 07.12.2007 Darmstadt

Am 7. Dezember 2007 fand an der TU Darmstadt (Ort: Fachgebiet Echtzeitsysteme) als Fortsetzung der inhaltlichen Arbeit ein Workshop unseres Arbeitskreises Traceability/Evolution zum Thema "Prüfung von Traceability Links" statt.

Gegenstand und Ziel

Der Workshop baute auf den Diskussionen und Ergebnissen (siehe auch Link zu "Arbeitsthemen" auf dieser Webseite) der vorangegangen Veranstaltungen auf und widmete sich den Prüfbedingungen, die für Traceability Links gelten, und die auch für deren Erstellung und Auswertung von Bedeutung sind. 

Traceability Links verbinden Artefakte und Fragmente (Elemente) aus verschiedenen Entwicklungsphasen und damit aus unterschiedlichen Modellen. Sie beschreiben einerseits die Spur eines Entwicklungsvorgangs, andererseits drücken sie Abhängigkeiten und Entwurfsentscheidungen aus. Sie haben eine große Bedeutung für evolutionäre Entwicklung großer Systeme, die sie aber nur bei Korrektheit und vollständiger Erfassung erfüllen können. Die Bedingungen für die Prüfung bezüglich Korrektheit und Vollständigkeit unterscheiden sich je nach Modelltyp, Entwicklungsmethode und Domäne. Dieser Workshop zielte auf eine Untersuchung solcher Prüfbedingungen. Angestrebtes Ergebnis des Workshops bestand in der Diskussion solcher Bedingungen für die Ansätze bzw. Entwicklungsmethoden:

- Toolnet
- OOSE/RUP
- WOM.

Das Ziel solcher Prüfbedingungen liegt in der Formulierung von Regeln, die zur Werkzeugunterstützung bei der Erstellung, Nachführung und Prüfung von Traceability Links helfen. 

 

Ablauf

10.00  Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
10.30  Einführung, Erörterung der Thematik (hier als PDF: Präsentation1)
11.00  Integration and Automatic Maintenance of Traceability Links between System Development Tools - Andy Schürr (hier als PDF: Präsentation2)
12.00  Mittagspause
13.00  Artefakte, Linktypen und Besonderheiten von OOSE/RUP - Matthias Riebisch (hier als PDF: Präsentation3)
14.00  Model-based Requirements Engineering with AutoRAID/AutoFocus - Eva Geisberger (hier als PDF: Präsentation4)
15.00  Web of Models WOM - Tobias Zimmermann (hier als PDF: Präsentation5)
16.30  Festlegung der nächsten Schritte (sie als PDF: Präsentation1)
17.00  Abschluss des Workshops

Links

GI-Fachgruppe OOSE 
Arbeitskreis Traceability / Evolution

 

Stand 20.12.2007 M.Riebisch