Workshop 11.05.2007 München

Am 11. Mai 2007 fand an der TU München ein Workshop zum Thema "Konsistenzbedingungen, Regeln und Einsatz" als Fortsetzung der inhaltlichen Arbeit unseres Arbeitskreises Traceability/Evolution statt. 

Gegenstand und Ziel

Der Workshop baute auf den Diskussionen und Ergebnissen (siehe auch Rubrik "Arbeitsthemen" auf dieser Webseite) der vorangegangen Veranstaltungen auf und widmete sich den Bedingungen, die für Traceability Links gelten. 

Traceability Links verbinden Artefakte und Fragmente (Elemente) aus verschiedenen Entwicklungsphasen und damit aus unterschiedlichen Modellen. Sie beschreiben einerseits die Spur eines Entwicklungsvorgangs, andererseits drücken sie Abhängigkeiten und Entwurfsentscheidungen aus. Sie haben eine große Bedeutung für evolutionäre Entwicklung großer Systeme, die sie aber nur bei Korrektheit und vollständiger Erfassung erfüllen können. Die Bedingungen für Korrektheit und Vollständigkeit unterscheiden sich je nach Modelltyp, Entwicklungsmethode und Domäne. Dieser Workshop dient der Untersuchung solcher Regeln mit dem Ziel, Werkzeugunterstützung bei der Erstellung, Nachführung und Prüfung von Traceability Links zu entwickeln.

 

Ablauf

10.00 Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
10.30   Vortrag J.-F. Girard, P. Kock: Tracebility in der Automotive
Software Entwicklung bei der MAN Nutzfahrzeuge AG
11.30   Pause
12.15   Vorstellung der Ziele
13.00   Ergebnisse der individuellen Arbeiten: Vorstellung/Diskussion

- Bedingungen für Konsistenz eines Links/einer Gruppe von Links
- Konsistenzbedingungen für Links in einzelnen Entwicklungsmethoden
- Kriterien und Beispiele für Aufwand/Nutzen-Entscheidungen

16.15   Festlegung der nächsten Schritte
17.00   Abschluss des Workshops

 

Links

GI-Fachgruppe OOSE 

Arbeitskreis Traceability / Evolution